Bodenrichtwerte - Grundstückspreise Tutzing am Starnberger See

Sie möchten den aktuellen Marktwert Ihrer Immobilie in Tutzing und Umgebung erfahren? Gerne stehen wir Ihnen unverbindlich für eine Auskunft zu den aktuellen Marktpreisen für Tutzing zur Verfügung!

Als Immobilienmakler liegen uns immer die aktuellen Bodenrichtwerte für Tutzing sowie aktuelle Verkaufspreise vor.

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf oder besuchen Sie uns in unserem Büro in Tutzing, Hauptstraße 57.

Bodenrichtwerte Tutzing Grundstückspreise Tutzing Bodenrichtwertkarte

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Gemeinde Tutzing

 

Tutzing liegt in leichter Hanglage direkt am Westufer des Starnberger Sees. Anfangs war Tutzing lediglich ein kleines Bauern- und Fischerdorf. Mit dem Bau der Eisenbahn von München über Starnberg im Jahr 1866 wurde die Entwicklung des Ortes vorangetrieben. Tutzing ist an das S-Bahn-Netz des MVV (S-Bahnlinie 6 Ebersberg-Tutzing) und an den Regionalverkehr der Bahn in Richtung München – Innsbruck angeschlossen. Die Gemeinde verfügt seit Oktober 2010 sogar über eine ICE-Haltestelle und ist somit optimal für Pendler angebunden. Die Gemeinde hat eine sehr gute Infrastruktur, vielfältige Gastronomie ebenso wie zahlreiche Dienstleistungsunternehmen, Discounter, Geschäfte, Ärzte sowie ein Krankenhaus und ein Kino.

Für junge Familien mit Kindern besteht ein vielfältiges Angebot an Kinderkrippen-, Kindergarten- und Kinderhortplätzen. In Tutzing gibt es eine Grund- und Hauptschule, eine Realschule sowie ein Gymnasium. Außerdem befindet sich hier die international bekannte Evangelische Akademie Tutzing sowie die Akademie für Politische Bildung Tutzing.

Das Freizeit- und Sportprogramm der Gemeinde ist vielfältig. Golf, Segeln, Surfen, Rudern, Radfahren oder Wandern - ein Angebot das kaum Wünsche offen lässt. In den Sommermonaten fährt die Bayerische-Seen-Schifffahrt Tutzing an. Zahlreiche Rad- und Wanderwege rund um den See, ein vielfältiges Kulturangebot sowie mehre Parkanlagen, Freibäder sowie Biergärten, machen Tutzing zu einem idealen Ort zum Leben und Urlaub machen.

 

Der Gewerbeimmobilienmarkt vor Ort

Tutzing verfügt über vielfältige Einkaufsmöglichkeiten, im Ortsteil Kampberg sind Handwerksbetriebe sowie das W.A.F. Institut angesiedelt. Mit ca. 500 Mitarbeitern größter Arbeitgeber ist die Fa. Verla Pharm, welche seit Gründung im Jahr 1949 in Tutzing beheimatet ist. Nach Weggang der Firma Roche, wurde das ehemalige Werksgelände in Bahnhofsnähe überplant und teils neu mit Wohn- und Geschäftseinheiten bebaut. Ein Hotel ist hier noch in Planung. Gewerbeflächen in Zentrumsnähe sind beliebt, allerdings werden hier, im Verhältnis zu Wohnimmobilien, keine hohen Mieten erzielt. Gewerbeflächen außerhalb des Ortskern sind weniger begehrt.

 

Der Wohnimmobilienmarkt vor Ort

Hier befinden sich, neben einigen Mehrfamilienhaussiedlungen aus den 1960ger und 1970ger Jahren, vornehmlich hochwertige Einfamilien- und Doppelhäuser, alte Villen und Herrschaftshäuser, die teilweise unter Denkmalschutz stehen. Begehrt sind vor allem Objekte mit See- und Bergblick und natürlich direkte Seelagen. In den letzten Jahren wurde in Tutzing viel gebaut und verdichtet. Neben mehreren kleinen, hochpreisigen Mehrfamilienhäusern entstanden viele Doppel- und Einfamilienhäuser verschiedenster Baustile.

Der Markt ist weiterhin begrenzt, es gibt wenig Angebot und eine große Nachfrage. Das Preisniveau ist überdurchschnittlich hoch, besonders wird diese Situation durch die zurückhaltende Genehmigung von Neubauvorhaben verstärkt. Eine weitere Verdichtung ist durch die Gemeinde nicht gewünscht, und so werden neue Projekte oft nicht im notwendigen Umfang genehmigt.

Gefragt sind weiterhin moderne, altersgerechte Wohnungen in zentralen Lagen zum Selbstbezug, Doppel- und Einfamilienhäuser für Familien und kleinere Wohneinheiten zur Kapitalanlage. Auch auf dem Mietmarkt sind die Preise entsprechend hoch aber stabil, das Angebot gering.Rentner und junge Familien bekommen nur schwer bezahlbaren Wohnraum.

Diese starke Nachfrage treibt die Preise an und so ist Tutzing im Jahr 2016 erstmals einer der teuersten Orte am gesamten Starnberger See.